Ich hatte ja schon erzählt, warum ich überhaupt Interesse an einer Infrarotheizung hatte, welchen Reinfall ich erlebt habe, und wie die zahlreichen Testberichte im Internet mich auch nicht schlauer gemacht haben.

Also habe ich selber recherchiert, mehr vielleicht als so mancher „Testbericht“ – Ersteller, und habe einiges Interessantes erfahren. Wie ich nun die für mich optimale Wärmewellen – Infrarotheizung gefunden habe, das erfahren Sie hier im dritten Teil meiner kleinen Auseinandersetzung mit einem ganz alltäglichem Thema.

Meine Infrarotheizung – endlich gefunden

Ich habe ja nur wenig Ansprüche an diese Heizung:

  • sie soll mich wärmen, nicht die ganze Küche
  • sie soll kostengünstig sein
  • sie soll möglichst preisgünstig sein
  • sie muß transportabel sein. Meine Küche ist zu klein, um ein stationäres Objekt an der Wand anzubringen
  • sie darf nicht ZU groß sein. Viel Platz habe ich nicht

Das waren also die Kriterien, nach denen ich meine Heizung gesucht habe. Und ich bin auch fündig geworden, es gibt einige gute Modelle, die ideal für mich wären, allerdings zu einem Preis, der meinem ersten, dem Fehlkauf, natürlich bei weitem übertraf. Aber das war jetzt erst einmal zweitrangig, es ging mir in erster Linie darum, was es so für Wärmewellenheizungen gibt und was die leisteten. Danach würde ich erst auf den Preis schauen.

Was mich auch ein wenig stutzig machte, waren die unterschiedlichen Bezeichnungen:

  • einmal hieß es Infrarotheizung. Na klar, die Heizung arbeitet ja mit Infrarotstrahlen, warum soll man dann dieses System nicht auch im Namen verwenden
  • ein anderes mal sprachen alle von einer Wärmewellenheizung. Dabei ist das genau das gleiche wie die Infrarotheizung. Wärmewellen! Na gut, kann man auch akzeptieren, aber so richtig festlegen konnte ich mich nicht.
  • Wärmewellen – Infrarotheizung. Einfach beide Begriffe zusammengefaßt als eine Bezeichnung. Das trifft es wohl noch am besten, wie ich finde. Denn Infrarotheizung läßt einen Schluß auf die Infrarotstrahlen zu, und Wärmewellenheizung sagt an, daß es eine Heizung ist, weil die Abstrahlung eben warm ist.

Transportable Wärmewellenheizung

Infrarotheizung 1500 Watt
Infrarot – Wärmewellenheizung Klarstein, für kleine Räume völlig ausreichend Foto: amazon *

Ich habe mir nun diverse Wärmewellenheizungen angesehen, viele haben mich nicht überzeugt, aber einige gute gibt es schon zu kaufen. Einige stelle ich auf dieser Seite vor, natürlich nur die, von denen ich überzeugt bin, daß sie auch was taugen. Natürlich könnte ich auch einige andere vorstellen und kritisch meine Meinung schreiben. Aber dann bekomme ich vielleicht Ärger mit den Herstellern. Obwohl – die sitzen oft sehr weit weg. Also Ärger mit den Importeuren. Das will ich aber vermeiden.

Jedenfalls ist meine Heizung auf Rollen, also eine transportable. Das hat den Grund, weil ich sie vielfältig einsetzen möchte:

  • morgens beim Frühstücken in der Küche
  • abends beim Fernsehen. Doch da ich nicht viel fernsehe, wird sie meistens von meiner Frau genutzt. Die freut sich auch, daß sie an kühlen Oktober – Abende nicht mehr mit einer Decke vor dem Fernseher sitzen muß
  • Nach dem Duschen. Mein Badezimmer wird ebenfalls, wie alle Räume, zentral geheizt. Und im Oktober kann es abends schon ganz schön kühl werden, aber zum Anlassen der Heizung lohnt es sich noch nicht. Nach dem Duschen stelle ich mich vor meine Wärmewellenheizung – und mir ist warm.

Mein Testbericht Wärmewellenheizung

So, also richtig getestet habe ich eigentlich nur das Gerät, daß ich letztendlich auch gekauft habe. Ich habe mir aber einige andere angesehen, im Baumarkt, im Internet, bei Verwandten und Bekannten. Besonders bei letzteren war es ganz aufschlußreich. Was die sich manchmal für einen Murks gekauft haben! Eine total  preisgünstige Elektroheizung, einmal angeschaltet, steht jetzt mangels Leistung schon Jahre versteckt im Keller.

Mit meiner Wärmewellenheizung bin ich zufrieden, wenn auch die von DeLongi auch ganz interessant ist. Aber zu dem Zeitpunkt, als ich meine gekauft habe, kannte ich diese noch nicht.

26.10.2016 Update

Inzwischen habe ich auch mehrere andere Infrarotheizungen probieren können, und mit dem Wissen und der Erfahrung meiner eigenen fällt es jetzt viel einfacher, einen Vergleich miteinander zu führen. Ich werde auch weiterhin die neuesten mobilen Infrarotheizungen probieren. Ich sage mit Absicht nicht „testen“, denn ein richtiger Test sollte doch objektiv und meßbar sein. Mein „Test“ ist aber rein subjektiv, ich probiere die Heizung aus, aber messen tue ich nichts. Deswegen ist es eher ein „gefühlt – Test“, denn anfassen und anschalten werde ich diese Heizungen schon. Und mich auch einige Zeit davor wärmen lassen.

26.11.17 Update 2

Die neueste Wärmewellenheizung von Klarstein hat keine Rollen, sondern einen stabilen Tragegriff. Durch das etwas andere Format läßt sie sich besser von Zimmer zu Zimmer transportieren, auch wenn sie noch warm ist.

Eine eingebaute Marmorplatte hält die Wärme noch lange, auch wenn kein Strom mehr verbraucht wird. Mehr zu der neuen Infrarotheizung von Klarstein erfahren Sie hier.

1 Kommentar

  1. Andy

    Super Info !!!
    Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.